Jammer-Ossis und Besser-Wessis, wann hört es auf ?

Sind wir immer noch die Jammer-Ossis und Besser-Wessis, die auf den einen Schimpfen, weil sie mehr haben oder mehr bekommen oder weil sie es besser wissen?

Jammer-Ossis und Besser-Wessis, ich kann es nicht mehr hören!

Das haben wir als Deutschen nicht mehr nötig. Wir sind Ossis, Wessis, Südis und Nordis, aber in Deutschland.

26 Jahre Deutsche Einheit vollenden sich am 03.10.2016. Wir müssten doch wenigstens mit dem Punkt zufrieden sein, dass es seit 1945 keinen Krieg mehr bei uns gab. Der Tag der Deutschen Einheit erinnert mich vor allem daran, dass die Wende ohne Blutvergießen entstand. Darauf können wir als Deutsche sehr stolz sein.

Wir „Ossis“ können auch stolz auf unser Erreichtes sein, vor allem auf die Freiheit und auch die Freiheit seine Gedanken äußern zu dürfen, ohne Angst zu haben, gleich in den Knast zu gehen.

Für viele Ossis war die Wende aber auch ein einschneidendes Ereignis, mit Arbeitslosigkeit und Entwürdigung, dass sollten wir nicht vergessen.

Einher ging auch, dass viele „Besser-Wessis“ nach der Wende zu uns kamen, und uns erzählen wollten, wie es besser geht. Dies oft in einer Art und Weise der nächsten Entwürdigung, durch Arroganz und Besserwisserei.

Aber auch dies haben wir überwunden und gelernt, uns in dem neuen System der Marktwirtschaft zurecht zu finden. Wir konnten neue Berufe erlernen und uns frei bewegen. Wir Ossis sind nach Westen, Norden und Süden gezogen, um uns eine neue Existenz und ein neues Leben aufzubauen.

Es geht auch wieder zurück!

Immer mehr kehren auch wieder in den Osten zurück und nutzen die Chancen, die das Leben so bietet und dies mit Erfolg.

Ich konnte es mir mit dem Blick in die Vergangenheit nicht vorstellen, einmal einen rechtsberatenden Beruf zu erlernen und mit einem „Wessi-Kollegen“ aus Augsburg zusammenzuarbeiten. Zu DDR-Zeiten wäre dies für mich nie möglich gewesen.

Wir sollten uns als ein Volk vielmehr Gedanken um unsere Zukunft machen, und Ungerechtigkeiten bei uns beseitigen. Vor allem die sozial Schwachen und hilfebedürftigen Menschen sollten uns am Herzen liegen.

Auch die Ungerechtigkeiten auf dieser Welt sollten uns interessieren. Es gibt Hunger, Vertreibung, Kinderarmut und Elend auf dieser Welt, vielfach ausgelöst durch Krieg und wirtschaftliche Hintergründe. Solange diese Zustände nicht überwunden sind, werden die Probleme auch vor unserer „Haustür“ nicht aufhören.

Insbesondere das geltende System des Kapitalismus, der solche Ungerechtigkeiten zulässt, lässt mich oft zweifeln, ob es nicht etwas Besseres gibt.

Ob Sie feiern oder nicht, ist Ihre Sache !

Den  Tag der Deutschen Einheit zu feiern oder auch nicht, ist die Freiheit eines jeden Deutschen. Ich werde ihn sozusagen mitfeiern, weil eine Angehörige von mir den 75. Geburtstag feiert.

Das Thema Rente geht dann wieder hoch her, glauben Sie es mir, dass wird nicht einfach für mich !!!

Ich wünsche Ihnen einen schönen 3. Oktober und auch Tag der Deutschen Einheit!

Ihr Rentenberater und Rechtsanwalt Peter Knöppel

Peter Knöppel

Peter Knöppel

Rechtsanwalt & Staatl. geprüfter Rentenberater bei anwalt sofort
Inhaber der Rechtsanwalts-und Rentenberatungskanzlei mit Sitz in Halle.
Rechtsanwalt , Fachanwalt für Sozialrecht und gerichtlich zugelassener Rentenberater
Spezialisiert auf gesetzliche Rente, Unfallrente, Schwerbehindertenrecht und Sozialrecht allgemein.
Peter Knöppel
Unser Partner in RentensteuerfragenLogo-LSTHV-neu-gladbeck-pfade

 

Unser Medienpartner TV Halle

 

Auch die Seele braucht einen Freund ! Wir empfehlen den  Heilpraktiker für Psychotherapie Frank Bangert !

Peter Knöppel

Peter Knöppel

Rechtsanwalt & Staatl. geprüfter Rentenberater bei anwalt sofort
Inhaber der Rechtsanwalts-und Rentenberatungskanzlei mit Sitz in Halle.
Rechtsanwalt , Fachanwalt für Sozialrecht und gerichtlich zugelassener Rentenberater
Spezialisiert auf gesetzliche Rente, Unfallrente, Schwerbehindertenrecht und Sozialrecht allgemein.
Peter Knöppel